Babyshooting Mannheim - Klein J. zu Besuch im Atelier




Babyfotos. Was soll ich sagen, sie sind und bleiben einfach meine liebste "Disziplin" der Fotografie. Die Hochzeiten habe ich ja jetzt fast komplett an den Nagel gehängt, also kann ich mich den süßen Kleinen noch intensiver widmen. Babys müssen bei mir gar nichts. Sie müssen nicht posen, sie werden nicht in Blumentöpfe gesteckt und ich verpasse ihnen auch keine Engelsflügel. Sie und ihre Familien dürfen einfach sein, wie sie sind. Und das hat auf mich eine sehr entspannende Wirkung. Wenn ich die Menschen vor meiner Kamera nämlich genauso sein lasse, wie sie sind, so gebe ich auch mir selbst den Raum, komplett authentisch aufzutreten.



Und dabei ist es egal, ob euer Baby gute oder schlechte Laune hat. Ich bin nie genervt. Eher noch inspirierter, aus jeder Situation das authentischste und beste herauszuholen. Eure und meine Erwartungen über den Haufen zu werfen. Richtig spannend wird es, wenn Geschwisterkinder im Spiel sind, wie bei dem Shoot, das ich euch nun zeige. Die haben nämlich manchmal gar keine Lust, manchmal sind sie etwas übermotiviert, und oft wechselt das im Minutentakt zwischen den beiden. Dann ist es meine Aufgabe, jede Situation genauso anzunehmen, wie sie ist und die Dinge sich entfalten zu lassen. Und die schönsten Momente dabei einzufangen.


Diese Familie war mir nicht unbekannt, bereits vor drei Jahren durfte ich den großen Bruder als Neugeborenes ablichten. Nun meldete sich die Familie wieder für Fotos von der kleinen Schwester. Ich bin unheimlich Dankbar für so viel Vertrauen.






Dieses Shooting fand bei mir im Atelier statt. Ich bin auch nach wie vor noch für Home Stories buchbar, solltet ihr keine Lust haben, aus dem Wochenbett zu krabbeln. Alle Informationen findet ihr hier.





7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen